4 indische Gesetze der Spiritualität:

 

Das 1. Gesetz sagt:

"Die Person, die Dir begegnet, ist die Richtige".

Das heisst, niemand tritt rein zufällig in unser Leben, alle Menschen, die uns umgeben, die sich mit uns austauschen, stehen für etwas, entweder um uns zu lehren oder uns in unserer Situation voranzubringen. 

 

Das 2. Gesetz sagt:

"Das was passiert, ist das Einzige was passieren konnte".

Nichts, aber absolut nichts von dem, was uns geschieht, hätte anders sein können. Nicht einmal das unbedeutendste Detail. Es gibt einfach kein: "Wenn ich das anders gemacht hätte..., dann wäre es anders gekommen..." Nein, das was passiert, ist das Einzige, was passieren konnte und musste passieren, damit wir unsere Lektionen lernen, um vorwärts zu kommen. Alle, ja jede einzelne der Situationen, die uns im Leben widerfahren, sind absolut perfekt, auch wenn unser Verstand, unser Ego sich widersetzen und es nicht akzeptieren wollen.

 

Das 3. Gesetz sagt:

"Jeder Moment in dem etwas beginnt, ist der richtige Moment".

Alles beginnt genau im richtigen Moment, nicht früher und nicht später.

Wenn wir dafür bereit sind, damit etwas Neues in unserem Leben geschieht, ist es bereits da, um zu beginnen.

 

Das 4. Gesetz sagt:

"Was zu Ende ist, ist zu Ende".

So einfach ist es. Wenn etwas in unserem Leben endet, dient es zu unserer Entwicklung. Deshalb ist es besser loszulassen und vorwärts zu gehen, beschenkt mit den gemachten Erfahrungen.

 

Ich glaube, dass es kein Zufall ist, dass Du das hier jetzt liest. Wenn dieser Text Dir heute begegnet, dann deshalb, weil Du die Voraussetzungen erfüllst und verstehst, dass nicht ein einziger Regentropfen irgend wo auf dieser Welt aus Versehen auf einen falschen Ort fällt.

 

Lass es Dir gut gehen, liebe mit Deinem ganzen Sein, sei glücklich ohne Ende. Jeder Tag ist ein geschenkter glücklicher Tag.

 

Aus Indien

 

 

Wem Sie sich anvertrauen

1982 erlebte ich eine Nahtoderfahrung, was mein Leben vollkommen änderte. Es öffnete sich ein Tor in eine neue Wahrnehmungsebene – näher zum Herzen, empfindsamer und mit einem erweiterten Wissen über die Geheimnisse der Existenz.

Dabei wurde mir auch meine Lebensaufgabe offen- bart:

Mein Auftrag ist,  der universellen LIEBE zu dienen  und sie in die Welt zu tragen.

 

Um mein Schicksal anzugehen, vertiefte ich mich in die Psychologie von C.G. Jung, in Traumarbeit, Astrologie, Rückführungen in die Kindheit oder weiter zurück. Ich wurde Reikimeisterin und besuch-te Seminare zu Beziehungsthemen Tod, Tantra, Sexualität, Inneres Kind, Co-Abhängigkeit und vielem mehr.

Ich reiste nach Indien und liess mich in der grossen Welt des Seelischen weiterbilden.


Meine wichtigsten Lehrer allerdings,  waren meine beiden wunderbaren Töchter, mein Weg durch schwere Krankheiten, Schicksalsschläge und vor allem 'die hohe Schule' von Beziehungen.

 

Die verschiedenen Ebenen der Liebe wurden zu meinem Spezialgebiet wobei ich den 'Tanz' der Geschlechter als DEN 'Lotsen' erkannte, um bei uns selbst anzukom- men und um über uns hinaus zu wachsen - egal, wie verschlungen, schwer und aussichtslos der Weg erscheint!!!

 

So begann ich vor ca. 35 Jahren meine 'Gaben' Hilfesuchenden anzubieten - sei es durch Beratungen in meiner Praxis, am Telefon oder als Gruppenleiterin von 

Beziehungsthemen.

 

Im weiteren male ich Bilder, schreibe Einsichten und Gedichte auf und setze mich gegen das Leid der Tiere ein.

 

 

Tiefste Erfüllung erlebe ich in jenen Momenten, in welchen ich bemerke,

dass Jemand durch einen Schicksalsschlag oder (Liebes-) Kummer

'neu geboren' wird und so sich seine 'Welt' erweitert.

– angekommen näher bei sich selbst,

beim DU und darüber hinaus -

 

Ich freue mich, für Sie da zu sein!